Christian Gold - Mitglied des Rates der Bundeststadt Bonn

Aktuell

23.12.2016 

Neuer Prägeasphalt an der Rheinallee / Ecke Hensstraße


Foto

Den Einmündungsbereich der Hensstraße in die Rheinallee im Bad Godesberger Villenviertel wurde nun vom Tiefbauamt der Stadt Bonn mit Prägeasphalt versehen.

Die Bezirksvertretung Bad Godesberg hatte im Juli 2016 den Ersatz der Natursteine durch Prägeasphalt beschlossen. Rund 21 000 Euro hat die jetzt fertig gestellte Maßnahme gekostet. Die Pflasterfläche im Einmündungsbereich der Rheinallee wies erhebliche Schäden auf und entsprach nicht mehr den technischen Anforderungen. 

"Ich finde die Lösung mit Prägeasphalt sehr gut. Dies spart ständige Reparaturkosten des alten Pflasters, ist vergleichsweise kostengünstig und sieht auch noch gut und gepflegt aus. Weiter habe ich das Gefühl, das es gerade bei nasser Fahrbahn auch noch sicherer ist, als mit dem alten Pflaster. Eine gute Lösung, die auch an anderen Stellen Anwendung finden sollte", so Christian Gold.

In den 1990er Jahren wurde die Rheinallee ausgebaut und die in die Allee einmündenden Straßen wurden mit Pflaster gestaltet. Heute würde das Tiefbauamt an einer solchen Stelle kein Pflaster mehr verlegen, es wird durch den Busverkehr – hier verkehrt die Linie 611 - zu stark beansprucht. Die Folge sind alljährlich wiederkehrende Schadensbeseitigungen.