Christian Gold - Mitglied des Rates der Bundeststadt Bonn

Aktuell

23.03.2017 

Kinder, Familie und Beruf – mit der CDU geht das zusammen

Neun von zehn jungen Erwachsenen in Deutschland wünschen sich Kinder und Familie. Gleichzeitig gibt es den Wunsch vieler junger Frauen und Männer, Familie und Beruf unter einen Hut zu bringen. Die Politik der CDU für Familien macht dies möglich und dafür haben wir schon viel erreicht: vom Rechtsanspruch auf einen Kindergartenplatz und einen Krippenplatz bis hin zu Kindergeld und Elternzeit mit Elterngeld. Rund 6 Milliarden Euro gab der Bund den Ländern bis 2017 zum Kita-Ausbau. Mit einem neuen Gesetz sollen jetzt noch einmal 100 000 zusätzliche Betreuungsplätze für Kinder entstehen. 

Für die CDU ist klar: Wir stehen an der Seite der Familien!

  • Der Bund gibt mehr Geld für den Kita-Ausbau. Die Länder erhalten mehr als 1,1 Milliarden Euro extra. Dadurch können sie 100 000 zusätzliche Kita-Plätze anbieten.
  • Immer mehr Betreuungsangebote für Kinder. Rund ein Drittel aller Kleinkinder unter drei Jahren besucht eine Krippe. Und die Nachfrage nach Kita-Betreuung steigt weiter. Diese Nachfrage ist unser Ansporn. Es ist unser Ziel, dass alle Familien einen Betreuungsplatz erhalten, wenn sie das wünschen. Ob in der Krippe oder im Kindergarten.
  • Alleinerziehende brauchen Verlässlichkeit. Vor allem Alleinerziehende brauchen eine verlässliche Betreuung ihrer Kinder, um berufstätig zu sein. Und nur das macht sie unabhängig von Sozialhilfe. Das Armutsrisiko sinkt damit um etwa ein Fünftel.

Die CDU sorgt dafür, dass junge Eltern Familie und Beruf besser miteinander vereinbaren können.