Christian Gold - Mitglied des Rates der Bundeststadt Bonn

Aktuell

14.10.2017 

Beschlüsse des Umweltauschusses


Foto

Der Umweltausschuss hat auf seiner Sitzung am Mittwoch, 11. Oktober 2017 folgende Beschlüsse getroffen bez. auf den Weg gebracht:

  • Frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit zur Aufstellung des Bebauungsplanes"Mainzer Straße 250" im Stadtbezirk Bad Godesberg, Ortsteil Mehlem

    Ein Vorhabenträger beabsichtigt hier auf dem Plangebiet Mehrfamilienhäusern zu entwickeln. Dabei wird ausschließlich an geförderten Wohnungsbau gedacht. Die Bezirksvertretung Bad Godesberg wird am 18.10.2017 über die Einleitung des Verfahrens beschließen. 

  • Zielbeschuss über die grundsätzlichen Entwicklungsziele zur Aufstellung des Bebauungsplanes für das Kommando Cyber- und Informationsraum (CIR) an der Johanna-Kinkel-Straße 

    Das Kommando Cyber- und Informationsraum (CIR) ist einer von nunmehr sechs militärischen Organisationsbereichen der Bundeswehr. Das Anfang April 2017 neu gegründete Kommando ist derzeit im Aufbau und hat als Zentrale die Liegenschaft Johanna-Kinkel-Straße 2 angemietet. Das CIR nimmt aufgrund seiner herausgehobenen Bedeutung in der Dimension Cyber- und Informationsraum eine wesentliche Rolle für die Einsatz- und Führungsfähigkeit der Bundeswehr ein. Bei der Gründung waren am neuen Standort 260 Mitarbeiter vorgesehen. Der Ausbau sieht eine Ergänzung um weitere 140 Mitarbeiter vor, für die zusätzliche Räumlichkeiten am Standort in der Johanna-Kinkel-Straße geschaffen werden sollen.

    "Wir begrüßen ausdrücklich die Ansiedlung des CIR an der Johanna-Kindel-Straße und freuen uns, dass dieser weiter ausgebaut werden soll. Das CIR ist neben dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnologie (BSI) ein wichtiger Garant für den Ausbau des IT-Sicherheitsstandortes Bonn. Wir sind bezüglich einer Verdichtung auf dem Gelände aufgeschlossen, die Grünfläche im Bereich zwischen Andreas-Hermes-Str. und Ludwig Erhard-Allee ist jedoch aus Umweltsicht und auch aus optischen Gründen von einer Bebauung freizuhalten", so Christian Gold.

  • Frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit für die Aufstellung des Bebauungsplanes „ehemalige Pestalozzischule“, Stadtbezirk Bonn, Ortsteil Bonn Innenstadt, Am Alten Friedhof

    An diesem Standort ist ein „Zentrum für die Bonner Stadt- und Kulturgeschichte“ inkl. des Stadtarchives angedacht. Darüber hinaus soll die Option vorgesehen werden, das Stadtmuseum in diese zentral in der Innenstadt liegenden Räumlichkeiten zu verlegen.

  • Aufstellung und öffentliche Auslegung 2. Änderung Bebauungsplan , Stadtbezirk Bonn, Ortsteil Dottendorf im Bereich Winzerstraße 111

    Mit der Änderung des Bebauungsplanes wird das Ziel verfolgt, auf Teilflächen der seit Jahren still gelegten Gärtnerei, eine wohnbauliche Entwicklung mit drei weiteren freistehenden Einfamilienhäusern zu ermöglichen.

  • Einrichtung einer neuen Stelle im Amt für Umwelt, Verbraucherschutz und Lokale Agenda zum Erhalt, zur Förderung und zur nachhaltigen Entwicklung der Biodiversität

    Die Erwartungen an die kommunale Ebene zum Schutz der Arten und zum Erhalt der Biologischen Vielfalt sind kontinuierlich gewachsen. Die im Aktionsprogramm Biodiversität aufgeführten Projekte werden bislang nur in Abhängigkeit vorhandener Ressourcen in verschiedenen Fachbereichen als Einzelvorhaben durchgeführt. Eine übergreifende Konzeption und Koordination, intern wie extern, fehlt. Um die Aufgabe zukunftsgerichtet und nachhaltig wahrzunehmen, erfordert dies eine übergeordnete Zusammenführung der Projekte in ein Gesamtkonzept, die Entwicklung von strategischen Biodiversitätszielen für die Stadt Bonn, die Fortschreibung bestehender und neuer regionaler und überregionaler Projekte, die Außenkommunikation/Öffentlichkeitsarbeit sowie die Entwicklung, den Aufbau und die Umsetzung eines Monitorings.