Christian Gold - Mitglied des Rates der Bundeststadt Bonn

Aktuell

25.07.2019 

Besuch bei der Kinderstadt Mini-Beuel


Foto

Die Kinderstadt Mini-Beuel öffnete heute ihre Tore für die Kommunalpolitik und Sponsoren. So wurden die Gäste von dem Bürgermeister von Mini-Beuel empfangen und die Kinder boten Stadtführungen durch ihre Stadt an. Erwachsene dürfen nämlich nicht alleine in die Stadt, sondern nur in den "Elterngarten". In Mini-Beuel leben ca. 300 Kinder in den Sommerferien und gehen in ihrer Stadt Jobs nach und können mit den dadurch verdienten "Beulis" ihre Freizeit gestalten. Es gibt 60 verschiedene Aufgaben die übernommen werden können: Stadtwerke, Müllabfuhr, Bäckerei, Polizei, Post, Radio, Finanzamt, Touristenführer, uvm. Natürlich wird auch ein Stadtrat gewählt. Hier befassen sich die Kinder wie der Bonner Stadtrat mit großen und kleinen Dingen. 

"Es ist ein ganz tolles Konzept. Kinder lernen verschiedene Berufsbilder kennen und übernehmen Verantwortung für ihre kleine Stadt. Weiter lernen die Kinder Mitbestimmung und Demokratie kennen. So gibt es jeden Tag eine Bürgerversammlung und heute sogar einen Bürgerentscheid.

Der Stadtrat von Mini-Beuel ist bereits auf sehr elegante Lösung gekommen: Helene Fischer muss im Radio von Mini-Beuel nicht verboten werden, da das Abspielen von ihren Liedern mittlerweile mehr Beulis (Währung in Mini-Beuel) kostet, als irgendjemand hat", so Christian Gold nach dem Rundgang. 



Linkwww.mini-beuel.de